LFE CMS: History des CMS
18. April 2020, 15:43 Uhr 18. April 2020, 15:46 Uhr

History des CMS

Grundlegendes und der Anfang von allem

Ich beschäftigte mich seit über 10 Jahren mit der Entwicklung und dem Design von Webseiten und habe in all diesen Jahren sehr viele Projekte angefangen um mehr Erfahrung und Know-how in diesem Bereich zu sammeln.
Schon immer war mein Hauptprojekt meine Need for Speed Fanseite NFS-Serie.at die ich seit 2008 aktiv betreibe und auch immer wieder heranziehe um neue Dinge auszuprobieren.
Ganz am Anfang war die Webseite rudimentär mit HTML und CSS aufgebaut, ein bisschen später kam dann PHP und MySQL dazu und nach kurzer Zeit wurde aus der Webseite ein eigenes kleines CMS (Content Managemt System).
Zwischenzeitlich habe ich die Webseite dann auf das kostenlose CMS Wordpress umgestellt, da mir die Zeit fehlte meine Webseite auf einen aktuellen Stand zu bringen und auch ehrlich gesagt weniger Interesse.
Nach zirka 2 Jahren habe ich dann aber bemerkt, dass Wordpress nicht alle Features beinhaltet, die ich gerne hätte und diese Features meist nur durch kostenpflichtige Plugins umsetzbar sind, also habe ich kurzerhand beschlossen wieder mein eigenes Content Management System aufzubauen.

Über NFS-Serie.at - Die Entstehungsgeschichte

Mehr Details zur Entstehungsgeschichte von NFS-Serie.at und den einzelnen Phasen, findet ihr hier:
Über NFS-Serie.at - Die Entstehungsgeschichte

LFE CMS: Version 1.0

Im Jahr 2012 ging die Webseite mit meinem neuen CMS online und wurde auch bis 2016 damit betrieben. Natürlich habe ich immer wieder einige Dinge verändert, verbessert und neue Features implementiert - immer mit dem Ziel es mit den Features auszustatten, die ich benötige und haben will.
Im August 2016 ging dann Version 1.0 meines aktuellen Systems online, dem LFE CMS - gut zu dem Zeitpunkt hatte es keinen Namen aber zur besseren Übersicht nennen wir es mal so.

 

LFE CMS: Version 2.0

Bereits 2017 hatte ich die Idee die Webseite nochmals neu zu gestalten, also sowohl das Design nochmal um einiges zu vereinfachen, moderner und schlichter zu gestalten, als auch einige Grundfunktionen zu überarbeiten. Im Zuge meiner Matura (so wie Abitur in Deutschland nur halt in Österreich) im Fach Informationsmanagement und Medientechnik habe ich eine Projektarbeit erstellen müssen und was hätte sich besser angeboten als meine eigene Webseite? Während des Projekts habe ich über 140 Stunden in die Weiterentwicklung der Webseite investiert und sowohl das Design der Webseite, als auch das Design des Adminbereichs komplett überarbeitet. Außerdem wurden so gut wie alle Funktionen angegriffen, umgeschrieben und verbessert. Version 2.0 war geboren und ging im Mai 2018 online.